AMH-Geschichte

AMH-Geschichte

Die Geschichte von Advanced-Master Healing

… entnommen aus dem Buch „Meistergeschichten 2“ von Thomas Nathaniel Bock

 

„…Ich hatte bereits seit 2004 eine Heilenergie zur Verfügung, die ich bis zu dem Zeitpunkt aber noch nie wirklich benutzt hatte. Damals hatte ich diese Heilenergie zusammen mit Monika erhalten, die im Lichtkrone-Zentrum arbeitete. An einem Tag im Herbst saßen wir zusammen im Büro und unterhielten uns über das eine oder andere, als sie einen Impuls bekam und es hieß, wir mögen unsere Hände offen vor uns hin halten. Das taten wir auch. Zu unserer Überraschung wurden ihr und mir zusammen eine neue Energie übermittelt, die für uns beide neu war.
Ich selbst nahm diese Energie in zwei Farben wahr. Ein helles grünes Licht, etwa so wie Mint in der Farbe und ein eindeutig als Magenta erkennbares Licht. Es wurde uns aber damals nicht mitgeteilt, was wir damit tun könnten. Nur, dass es eine Heilenergie sei. Im Rückblick muss ich sagen, dass immer, wenn eine neue Energie oder ein neues großes Potenzial zu mir kam, eine Frau mit dabei war. So war es bei meiner Einweihung in kristalline Energien und später mit dem Vorläufer von Sarama-Re, als Viola, meine Engelfreundin mit dabei war. So war es auch hier bei Advanced Master Healing, als Monika, die Heilerin, die bei mir arbeitete, mit dabei war. Und so war es auch bei Lotus Healing (mit einer eigenen Geschichte), als Beata, eine befreundete Heilerin mit dabei war. Damit war auch im Irdischen ein Gleichgewicht zwischen männlich und weiblich hergestellt.
Eben diese Energie fiel mir nun wieder ein. Ich hatte sie in der Zwischenzeit nicht ein einziges Mal benutzt, aber nun war sie so präsent, dass ich in der Runde nachfragte, ob eventuell noch Bedarf an eben dieser Energie bestand. (Das bezog sich auf eine Seminarreise nach Teneriffa im Jahr 2007)

Alle fanden das prima und so legte ich los, stimmte mich auf die Energie ein und lies mich dann einfach führen. Ich hatte keine Erfahrung in der Anwendung, also machte ich mir keine Gedanken, was kommen sollte. Es würde schon für alle das Richtige sein, wie immer.
Zum ersten Mal setzte ich diese Energie bewusst ein und in der Tat führte sie mich zu den einzelnen Teilnehmern, verharrte dort für kurze Zeit, „scannte“ den Körper ab und übermittelte dann Energie, die die jeweilige Person gebrauchen konnte. Ich beobachtete nur, was sich bei jedem Einzelnen tat und war fasziniert über das, was ich wahrnehmen konnte. Dabei waren insbesondere die beiden Farben Mintgrün und Magenta deutlich präsent. Nach vielleicht einer Viertelstunde hatten alle Personen im Raum ihre Portion Heilenergie abbekommen. Wir verabschiedeten uns für diesen letzten gemeinsamen Abend und gingen zu Bett.
Am nächsten Morgen hatten meine Frau und ich nur noch das Frühstück vor uns, danach ging unser Flieger zurück nach Hause. Als wir zur Frühstückszeit aus unserer Unterkunft heraustraten, standen dort zwei der Teilnehmer und empfingen uns ganz aufgeregt. Was war geschehen?
„Schau mal, dort oben!!!“
Die beiden zeigten aufgeregt, wie sie waren, direkt senkrecht in den Himmel. Unmittelbar über uns waren einige Wolken zu sehen, die durch den Wind getrieben, der an diesem Tag stärker wehte als sonst, über den Himmel huschten. Bis auf eine Wolke. Diese stand senkrecht über uns an einer Stelle und bewegte sich kein bisschen. Sie war nicht so groß wie die anderen, aber kreisrund und eben unbeweglich. Das Faszinierendste aber war, dass diese Wolke Farben hatte. Die Mitte war weiß, wie alle anderen Wolken auch, aber diese hatte breite Ränder aus den Farben Mintgrün und Magenta !!!
Es waren exakt die Farben, die wir am Abend zuvor in der abschließenden Runde durch die für mich „neue“ Heilenergie benutzt hatten. Sowohl ich, als auch meine Frau und die beiden Seminarteilnehmer schauten gemeinsam nach oben. Einige Sekunden später begann sich die Wolke auf einmal aufzulösen. Sie schwebte nicht davon, wie alle anderen Wolken, nein, sie blieb an der Stelle, wurde schnell kleiner und löste sich schließlich ganz auf. Wir schauten uns an. Dann musste eine der Teilnehmerinnen etwas loswerden.
„Die Wolke war schon lange hier, mindestens eine halbe Stunde, und immer an der gleichen Stelle. Und erst als du rausgekommen bist und sie gesehen hast, hat sie sich aufgelöst!. Und das waren die gleichen Farben wie gestern, nicht wahr?“
Es waren die gleichen Farben. Und es war eine Nachricht an mich. In dem Moment, als ich sie angenommen hatte, war die Nachricht nicht mehr notwendig und zog sich zurück. Allerdings hatte ich zu dem Zeitpunkt keine Vorstellung, um was es sich handeln könnte. Nur dass es etwas mit dieser Heilenergie zu tun haben könnte, war mir sofort klar. Darüber nachzudenken machte aber keinen Sinn. Ich wusste schon zu dem Zeitpunkt, dass das Nachdenken über solcherlei Ereignisse nur kontraproduktiv war. Also ließ ich es sein.
Zwei Wochen später war das alles bereits wieder vergessen. Das Seminar und der angeschlossene Urlaub waren beendet, das Alltagsleben hatte mich wieder. An einem Sonntag zwei Wochen nach diesem Ereignis war ich zuhause, da keine Veranstaltung stattfand. Wie jeden Tag musste ich auch an diesem einmal auf die Toilette um eine Sitzung abzuhalten.
Ich saß gemütlich bei meinem Geschäft, als mir wieder die Ereignisse mit der neuen Energie und die sehr spezielle Wolke in den Sinn kam. In dem Moment wurde ich mit einer neuen, mir bis dahin unbekannten Energie „aufgeladen“, sah die Farben Mintgrün und Magenta erscheinen, wie sie als Licht durch meinen Körper flossen. Als dies beendet war, kamen zwei weitere Farben hinzu. Es waren Dunkelblau und Gold. Auch diese Energien flossen durch meinen Körper in alle Zellen und schließlich war der Name „Advanced Master Healing“ präsent.“

So kam AMH zu  mir – und jetzt auch zu ihnen?

Translate »